Dienstabend März

An diesem Dienstabend ging es um ein paar Wiederholungen, zum Thema Knoten und Stiche , aber auch um die Benutzung des KED-Systems, was wir seit neustem auf unserem TSF-W haben. Zudem haben wir an diesem Abend auch zwei Kameraden dabeigehabt, die sich den Dienst und unsere Feuerwehr mal anschauen wollten. Die beiden sind zwar schon in unserer Nachbarfeuerwehr Wasbek, aber sie wollten dennoch mal bei uns hereinschauen.

Wir haben uns in 3 Stationen aufgeteilt, die erste war eine einfache Wasserentnahme Übung mit 4 A-Saugschläuchen. Die zweite war die Knoten und Stiche Station, hier wurden nochmal alle wichtigen Knoten gestochen und gelegt, die man für den Feuerwehralltag benötigt. Die dritte Station war die “Sanitätsstation”, hier wurde das neue KED-System an unseren Kameraden ausprobiert. Dieses System sorgt dafür, dass man bei einem Unfallort den Verunfallten Fahrer, sorgfältig und ohne dass er verletzt wird, aus dem Fahrzeug entnehmen kann. Das System darf nur unter Aufsicht eines gelernten Sanitäters in Einsatz genommen werden, somit haben wir Glück, dass 2 Kammerradinnen in unserer Feuerwehr entsprechend ausgebildet sind.

Zum Abschluss wurden noch wichtige Dinge zu den Stationen besprochen, sowie Organisatorische Dinge. Anschließend gab es noch leckere Pizza.

Atemschutzgeräteträgertraining

Zur Aufrechterhaltung der Routine bei den Atemschutzgeräteträgern haben wir am 20.02.23 einen Sonderdienst durchgeführt. Dieser ist unter anderem notwendig um die geforderte Weiterbildung für Atemschutzgeräteträger einzuhalten. Begonnen haben wir mit einer Wiederholung der Theorie: Ablauf des Anlegens eines Pressluftatmers (PA), Zuständigkeiten von Kreis und Wehr, Besonderheiten bei uns in der Wehr, Voraussetzungen für PA-Träger und Schnelltest vor der Nutzung. Natürlich in gewohnt lockerer aber durchaus ernster Atmosphäre. Danach haben wir das Fahrzeug auf den Spielplatz verlegt und uns mit zwei Trupps ausgerüstet. Die Atemschutzüberwachung hat unser Atemschutzgerätewart persönlich übernommen. Die eigentliche Einsatzübung hatte den Schwerpunkt Erkundung und allgemeines Vorgehen unter PA. Nach ca. 20 Minuten konnten wir dann die Geräte wieder ablegen, die Flaschen tauschen und die Masken reinigen und unser Fahrzeug wieder ins Gerätehaus stellen.

Erster Dienstabend im Neuen Jahr

Am 7.02 begann der erste Dienstabend im neuen Jahr. Voller Begeisterung starteten wir diesen, wie immer, um 19:00 Uhr. Auf dem Plan stand die allgemein Technische Ausbildung, der Schwerpunkt war die Ausbildung am Fahrzeug und die Benutzung einzelner Geräte die sich in unserem TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser) befinden. Im Vordergrund standen natürlich die neuen Kameraden und Kameradinnen, da für sie das Fahrzeug etwas ganz neues war, aber auch die erfahreneren Kammeraden fanden es gut eine kleine Auffrischung bekommen zu haben. Es wurden viele Sachen erklärt und auch aufgebaut, sowie der Lichtmast oder unsere Pumpe.

Jahreshauptversammlung 2023

Zu Beginn des neuen Jahres hatten wir am 20.01 die 125 Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ehndorf. Diese begann um 19:00 Uhr und wurde zum ersten mal von unserem neuen Wehrführer Jörg Harder eröffnet. Zu Beginn gab es wie immer ein paar Grußworte und Jahresrückblicke, sowie der Kassenbericht von dem letzten Jahr, der wie immer von unserem Kassenwart verlesen worden ist. Anschließend ging es auch schon direkt mit den Wahlen los. Es wurden neue Posten für den Gerätewart/in, Kassenprüfer/in und den Schriftwart/in gewählt. Nachdem das erledigt war, wurde anschließend über die neuen Mitglieder der Feuerwehr Ehndorf abgestimmt. Mit Einstimmigkeit wurden nun 3 neue Kameraden in die Feuerwehr mit aufgenommen. Anschließend folgten auch schon die Ehrungen und Beförderungen der Kameraden und Kameradinnen. Es gab 5 Beförderungen sowie 2 Ehrungen für langjähriges Engagement in der Feuerwehr. Zu guter letzt wurden noch ein paar Sachen bezüglich des Amtsfeuerwehrfesttes 2024 geklärt, was in dem Jahr in Ehndorf stattfinden soll. Der Abend wurde dann gemütlich ausgeklungen mit einem einfachen Essen, Wurst mit Nudel- und Kartoffelsalat, dies hat allen geschmeckt.

Fahrausbildung

Am 05.01.2023 führte die Feuerwehr Ehndorf eine Fahrerausbildung mit ihrem TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser) durch. TSF-W sind Feuerwehrfahrzeuge, die hauptsächlich zur Bekämpfung von Brandherden eingesetzt werden und über eine Pumpe und einen Wassertank verfügen. Das TSF-W der Feuerwehr Ehndorf hat eine Gesamtmasse von 7,5 t und darf entweder mit einem umgeschriebenen alten Klasse 3 Führerschein, einem LKW-Führerschein oder mit einem Feuerwehrführerschein gefahren werden.

Die Teilnehmer des Trainings absolvierten eine Vielzahl von Übungen, darunter Slalomfahrten, Rückwärts-Seitwärts-Einparken und Bremsmanöver. Besonders herausfordernd war es, das TSF-W aufgrund seines hohen Schwerpunkts sicher durch die Kurven zu fahren und die Bremsmanöver durchzuführen.

Eine weitere Herausforderung war die Fahrt durch enge Gassen in der Stadt, bei der es besonders darauf ankam, sich an engen und schwierigen Verhältnissen zurechtzufinden. Ein Umzugswagen war so abgestellt, dass dem Feuerwehrfahrzug nur wenige Zentimeter nach rechts und links blieben, andere Fahrzeuge waren schlecht geparkt, die Straße war teilweise in Kopfsteinpflaster gelegt und es gab hohe Bordsteine links und rechts.

Die Teilnehmer des Trainings verbesserten schnell ihre Fähigkeiten und erhielten wertvolle Tipps und Anweisungen von erfahrenen Trainern. Am Ende des Tages wurde das Fahrzeug getankt und die Teilnehmer gingen mit einem Gefühl der Zufriedenheit und dem Selbstvertrauen, sicher mit einem TSF-W umgehen zu können, nach Hause.

(dieser Text wurde mit Hilfe von chatGPT erstellt)

Atemschutzstrecke

Direkt zum Jahresanfang am 02.01.2023 sind wir mit drei Kameraden und zwei Kameradinnen zum Bahndurchgang nach Rendsburg gefahren. Aufgrund der strengen Vorgaben bezüglich des Nachweises einer ärztlichen Tauglichkeitsbescheinigung (auch wenn der Lehrgang wo dieses Papier vorgelegt wurde erst ein halbe Jahr her war) konnten vier von uns die Strecke angehen und außerdem erfolgreich absolvieren. Somit haben wir wieder vier einsatzfähige Atemschutzgeräteträger in der Wehr.

Weihnachtsfeier 2022

Dieses Jahr konnten wir endlich wieder unsere Weihnachtsfeier im gewohnten Rahmen durchführen. Pünktlich um sieben wurde die Feier offiziell eröffnet. Nach der Begrüßung wurde ein kurzer Rückblick auf das Jahr gegeben und Dankesworte aus der Gemeindevertretung wurden überbracht. Danach ging es ans Schmausen: Schweine- und Rinderbraten mit Rosenkohl, Rotkohl Bohne und Kartoffeln. Natürlich haben wir auch wieder unsere obligatorischen Weihnachtslieder gesungen und trotz des beteuerns vieler Kameraden, definitiv nicht singen zu können, klang es doch sehr harmonisch. Nachdem noch eine illustre fiktive Geschichte aus Ehndorf zum besten gegeben wurde klang der Abend mit dem berühmten gemütlichen Teil aus.

Als besonderes Highlight gab es dieses Jahr für alle Kameraden ein kleines Weihnachspräsent, das hoffentlich einen Ehrenplatz an der einen oder anderen Wand oder auf dem Schreibtisch findet.

Laternelaufen in Ehndorf 2022

Am 12. November 2022 wurde das jährliche Laternelaufen in Ehndorf durchgeführt. Abmarsch war um 18:00 Uhr. Organisiert wurde das Laternelaufen mal wieder vom Förderverein Kinderspielplatz e.V. Natürlich waren wir von der freiwilligen Feuerwehr dabei und haben sowohl die Verkehrssicherung als auch die Überwachung des Lagerfeuers übernommen. Außerdem verschönerte der Feuerwehrmusikzug den Marsch mit einigen Laterneliedern. Anschließend wurden noch ein paar Stücke auf dem Spielplatz zum Besten gegeben und die Gewinner des Luftballonwettbewerbs vom Vogelschießen wurden verkündet, bevor es dann in den gemütlichen Teil mit Würstchen, Hacksteak in selbstgebackenen Brötchen sowie (Kinder-)Punsch und Co weiterging. Durch das ausgesprochen herrliche Wetter bei absoluter Windstille und einer Super-Beteiligung hatten wir ein schönes Fest.

Dienstabend November

Der Dienstabend im November war unser typischer Innendienst. Wie jedes Jahr führten wir unsere Sicherheitsbelehrung durch. Anschließend haben wir in Vorbereitung auf die besondere Heizperiode, bei der wir erwarten, dass viele Menschen ihren Kaminofen wieder entdecken, um Gas oder Heizöl zu sparen, uns des Themas Feuerstelle im Haus mit besonderer Berücksichtigung des Schornsteinbrandes angenommen. Diese Form des Schadfeuers ist besonders trickreich, da wir sie in der Regel nicht löschen, sondern kontrolliert brennen lassen. Dabei darf insbesondere kein Wasser in den Schornstein gegeben werden, da aus 1 Liter Löschwasser ca. 1700 Liter Wasserdampf werden, was in der engen Röhre namens Schornstein durchaus eine gewisse Sprengkraft entwickeln könnte.

Herbstabschlussübung 2022

In diesem Jahr wurde die Herbstabschlussübung von der freiwilligen Feuerwehr Wasbek ausgerichtet. Die Übung fand auf dem Betriebsgelände des Lidl-Zentrallagers statt, welches ein besonderes Objekt im Ortsbereich Wasbek darstellt. Gemäß elektronischem Funkmeldeempfänger sei ein Palettenlager in Brand geraten, vor Ort stellte sich dann die Lage so dar, dass neben der Brandbekämpfung auch noch eine Person im Bereich der Kälteanlage gerettet werden sollte. Hierfür ist dann ein Einsatz mit Chemie-Schutz-Anzug (CSA) notwendig gewesen, so dass der Löschzug Gefahrgut aus Neumünster mit in die Übung einbezogen wurde. Interessant war hier insbesondere, dass wir uns einmal den AB Dekon im Einsatz ansehen konnten.